Datenschutz

Verantwortliche Stelle

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Internetauftritt und unseren Angeboten auf unseren Webseiten.

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein großes und sehr wichtiges Anliegen. Nachfolgend möchten wir Sie daher ausführlich darüber informieren, welche Daten bei Ihrem Besuch unseres Internetauftritts und Nutzung unserer dortigen Angebote erhoben und wie diese von uns im Folgenden verarbeitet oder genutzt werden, ebenso wie, welche begleitenden Schutzmaßnahmen wir auch in technischer und organisatorischer Hinsicht getroffen haben.

Verantwortlich für die Erhebung und Speicherung Ihrer Daten ist die Betriebskrankenkasse Linde. Sie wird im folgenden in der Kurzform „BKK Linde“ genannt.

BKK Linde

Konrad-Adenauer-Ring 33
65187 Wiesbaden

Tel.: 0611 73666
info@bkk-linde.de

Ansprechpartner für Datenschutz

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an unseren

Datenschutzbeauftrage, Frau Gesine Henkelmann.

Kontaktadresse:
BKK Linde

Beauftragte für den Datenschutz 
Konrad-Adenauer-Ring 33
65187 Wiesbaden
datenschutz@bkk-linde.de

Begriffsbestimmungen

Unsere Datenschutzhinweise beruhen auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwendet wurden und sich ergänzend aus den Regelungen zum Sozialdatenschutz in den Sozialgesetzbüchern (SGB) ergeben. Unser Datenschutzhinweis soll einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern. Wir verwenden unter anderem die folgenden Begriffe:

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener). Diese Informationen müssen sich nicht zwingend auf eine bestimmte Person beziehen (wie beispielsweise beim Namen oder einem Foto des Betroffenen), ausreichend ist vielmehr, dass zu der jeweiligen Person ein Bezug hergestellt werden kann. So können - zumindest bei entsprechendem Zusatzwissen - auch Telefonnummer, Steuernummer oder IP‑Adressen personenbeziehbare und damit datenschutzrelevante Informationen sein.

Sozialdaten

Sozialdaten sind Einzelangaben über die persönlichen und sachlichen Verhältnisse (personenbezogene Daten), die von den sozialrechtlichen Leistungsträgern (Sozialversicherungsträger, Sozialhilfeträger, Versorgungsbehörden) zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben verarbeitet werden. Personenbezogene Daten der Versicherten der BKK Linde sind Sozialdaten.

Gesundheitsdaten

Gesundheitsdaten sind individuelle medizinische Informationen und damit besondere Sozialdaten. Dazu gehören unter anderem: Diagnosen, Röntgenaufnahmen, Informationen über die Medikamente, die Sie zu sich nehmen, sowie Notizen von Ärzten, ambulanten und stationären medizinischen Einrichtungen.

Dritte

Dritte sind natürliche oder juristische Personen, Behörden, Einrichtungen oder andere Stellen, die durch die BKK Linde oder deren Auftragsverarbeiter personenbezogene Daten verarbeiten.

Einwilligung

Eine Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung. Die betroffene Person gibt dadurch eindeutig zu verstehen, dass Sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten und Sozialdaten einverstanden ist.

Geltungsbereich des Datenschutzhinweises

Wenn wir personenbezogene Daten und Sozialdaten verarbeiten, bedeutet das, dass wir diese z.B. erheben, speichern, nutzen, übermitteln oder löschen. 

In diesen Datenschutzhinweisen geht es dabei um personenbezogene Daten und Sozialdaten von:

  • Versicherten und Interessenten der BKK Linde, die natürliche Personen sind,
  • alle anderen natürlichen Personen, die in Kontakt mit der BKK Linde stehen, insbesondere Besucher unserer Website und Personen, die sich auf der Website registrieren lassen, sowie z.B. Bevollmächtigte, Erziehungsberechtigte, Bewerber, Boten sowie Vertreter oder Mitarbeiter juristischer Personen

Beschreibung der personenbezogenen Daten und Sozialdaten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten, wenn Sie mit uns in Kontakt treten, z.B. als Interessent oder Versicherter. Das heißt: Insbesondere, wenn Sie sich für unsere Produkte interessieren, Anträge einreichen, uns Post zusenden, unsere Internetseite besuchen, sich für unsere Online-Dienste registrieren oder sich per E-Mail oder Telefon an uns wenden oder Sie im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft bei der BKK Linde unsere Leistungen erhalten oder Beiträge bezahlen. Dabei verarbeiten wir nur die personenbezogenen Daten und Sozialdaten, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vorgeschrieben sind bzw. für den Grund der Erhebung unbedingt erforderlich sind. Konkret sind dies folgende Sozialdaten:

Daten der Mitglieder und Familienangehörigen

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Ordnungsmerkmale (zum Beispiel Krankenversicherungsnummer)
  • Lichtbild
  • Geburtsort 
  • Kennzeichen zu Familienangehörigen
  • Bankverbindung
  • Familienstand
  • Geschlecht 
  • Staatsangehörigkeit
  • Rentenversicherungsnummer 
  • Erteilte Einwilligungen

 Daten zur Mitgliedschaft 

  • Vorversicherungszeiten 
  • Beginn und Ende 
  • Betreuende Geschäftsstelle 
  • Kennzeichen zur Leistungsgewährung (zum Beispiel Kostenerstattung, Teilnahme an besonderen Versorgungsformen) 
  • Informationen zu Zusatzversicherungen

Daten zum Versicherungsverhältnis 

  • Art der Versicherung
  • Beginn und Ende 
  • Meldegründe 
  • Angaben zur Tätigkeit
  • Beitragsgruppe/-klasse 
  • Arbeitsentgelte / Einkommen / Versorgungsbezüge 
  • Daten zur Beitrags-/Versicherungsfreiheit 
  • Daten zu Rentenantragstellung / Rentenbezug
  •  Arbeitgeber / Zahlstelle 

Beitragsdaten (nur für Selbstzahler)

  • Beitrags-Soll 
  • Beitrags-Ist 
  • Zahlungspflichtiger 
  • Daten für den Beitragseinzug 
  • Daten zum Mahnverfahren 
  • Daten zu Insolvenzverfahren

Leistungsdaten

  • Art der Leistung 
  • Diagnose 
  • Ordnungsmerkmale zu stationären Behandlungen 
  • Ordnungsmerkmale zu Arzneimitteln
  • Ordnungsmerkmale zu Hilfsmitteln 
  • Verordnender Arzt
  • Leistungserbringer 
  • Zeitraum / Leistungsbezug 
  • Kosten
  • Daten über Ruhen, Unterbrechung, Versagen, Wegfall von Leistungen
  • Daten über andere Leistungsträger
  • Daten über Auftragsleistungen
  • Daten über Ersatzansprüche
  • Daten über Erstattungsansprüche
  • Daten über Versorgungsansprüche
  • Eigenanteile / Zuzahlungen
  • Daten zu strukturierten Behandlungsprogrammen, integrierter Versorgung, Versorgungsmanagement
  • Daten zu Bonusprogrammen
  • Daten zu Wahltarifen
  • Steueridentifikationsnummer (bei Bezug von Entgeltersatzleistungen und bei Erstattung von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung)
  • Pflegegrad und weitere Daten zu Leistungen der Pflegeversicherung

Daten zur Pflegeperson 

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Rentenversicherungsnummer
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Beginn und Ende der Pflegetätigkeit 
  • Meldegründe, Zeiträume
  • Angaben zur Prüfung der Rentenversicherungspflicht 
  • Angaben zu Beitragseinzug und -abführung an den Rentenversicherungsträger
  • Angaben zur Qualifikation
  • Daten für statistische Meldungen nach § 109 SGB XI

Daten zum gesetzlichen Vertreter / Betreuer

  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail 
  • Betreuungsvollmacht /-bescheid sowie die inhaltliche und zeitliche Reichweite Daten zu Arbeitgebern und Zahlstellen 
  • Name
  • Anschrift 
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Ordnungsmerkmale (Arbeitgebernummer, Betriebsnummer etc.)
  • Bankverbindung
  • Beitrags-Soll
  • Beitrags-Ist 
  • Zahlungspflichtiger 
  • Daten für den Beitragseinzug 
  • Daten zum Mahnverfahren/ Insolvenzverfahren
  • Betreuende Stellen 
  • Daten für Betriebsprüfungen 
  • Daten für Abrechnungsarten 
  • Daten zur Durchführung des AAG

Daten der Leistungserbringer

  • Name
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Ordnungsmerkmale (zum Beispiel Arztnummer)
  • Daten zur fachlichen Qualifikation

Daten zu Vertragspartnern und Lieferanten

  • Name
  • Anschrift 
  • Telefonnummer 
  •  E-Mail 
  • Ordnungsmerkmale (Lieferantennummer, Institutionskennzeichen etc.) 
  • Bankverbindung
  • Daten über den Abrechnungsverkehr

Daten der Publikationsbezieher 

  • Name, Vorname, Anschrift bzw.
  • E-Mail-Adresse bei elektronischem Versand 
  • Ordnungsmerkmale (z.B. Art und Umfang der Publikationen), Erteilte Einwilligungen

Daten der Interessenten 

  • Name, Vorname 
  • Anschrift 
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • E-Mail 
  • Arbeitgeber 
  • Erteilte Einwilligungen

Daten der Besucher unserer Website

  • IP-Adressen

Daten der Bewerber (abhängig von der konkreten Bewerbung)

  • Name, Vorname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail
  • Inhaltsdaten der Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen)

Wir erheben personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen und von Dritten, wenn dies erforderlich ist (z.B. bei der Bearbeitung von Beitragsrückständen).

Besondere Kategorien personenbezogener Daten und Sozialdaten (z.B. Gesundheitsdaten) erheben wir ausschließlich, wenn dies rechtlich vorgeschrieben ist.

Angaben zu Kindern erheben wir nur dann, wenn dies für die Durchführung einer Mitgliedschaft bei der BKK Linde erforderlich ist.

Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten und Sozialdaten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dem Sozialgesetzbuch (SGB) und allen anderen ggf. anwendbaren Datenschutzbestimmungen. Das gilt auch insbesondere, wenn Sie sich für die BKK Linde interessieren.

Zur Mitgliedschaft bei der BKK Linde und aufgrund gesetzlicher Vorgaben oder im öffentlichen Interesse

Die BKK Linde als Solidargemeinschaft hat nach dem Sozialgesetzbuch die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu verbessern, sowie den Pflegebedürftigen Hilfe zu leisten, die eine solidarische Unterstützung aufgrund einer Pflegebedürftigkeit benötigen. Wir verarbeiten die Daten nach § 284 SGB V (Krankenversicherung), sowie § 10 Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) und nach § 94 SGB XI (Pflegeversicherung).

Die datenschutzrechtliche Rechtsgrundlage ist hierfür der Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und c DSGVO.

Für die Durchführung der Mitgliedschaft bei der BKK Linde und zur sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit benötigen wir Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse, um mit Ihnen in Kontakt treten zu können.

Wir benötigen Ihre Sozialdaten auch, um prüfen zu können, ob wir Ihnen eine Leistung oder eine Dienstleistung anbieten können und dürfen (z.B. Satzungsleistungen).

Zur Finanzierung der Leistungen und sonstigen Ausgaben erfolgt die Erhebung von Beiträgen bei Arbeitgebern und Mitgliedern.

Wir unterliegen als gesetzliche Krankenkasse weiteren gesetzlichen Anforderungen (z.B. Steuergesetze). Auch aufsichtsrechtliche Anforderungen müssen wir erfüllen.

Zur Verbesserung unserer Leistungen

Wir freuen uns, wenn Sie Einladungen zu Kundenumfragen (z. B. zur Messung Ihrer Zufriedenheit) folgen. Die Ergebnisse solcher Umfragen helfen uns dabei, die Leistungen, die Zusatzangebote, die Zusatzversicherungen und die Dienstleistungen der BKK Linde zu verbessern.

Wir schreiben Ihnen Briefe oder E-Mails mit persönlicher Note. Oder machen Ihnen ganz persönliche Angebote auf unserer Website oder telefonisch. Wir bewerten Ihren Bedarf in besonderen Situationen und prüfen, ob bestimmte gesetzliche Leistungen, Satzungsleistungen oder Dienstleistungen für Sie relevant werden (z.B. bei der Geburt eines Kindes oder Ihrem ersten Job).

Aufgrund Ihrer Einwilligung

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten und Sozialdaten für bestimmte Zwecke (z.B. zur individuelle Beratung und Hilfestellung bei Arbeitsunfähigkeit oder zur Pflegeberatung der Pflegekasse) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a, Art. 9 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO). Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25.05.2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

Teilnahme an Gewinnspielen

Die BKK Linde führt von Zeit zu Zeit Gewinnspiele durch. Es werden nur die personenbezogenen Daten der Teilnehmer gespeichert, die notwendig sind, um das Gewinnspiel abwickeln zu können. So benötigen wir zum Beispiel eine Anschrift, um die Gewinne versenden zu können. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nur statt, wenn es die Art des Gewinns oder die Gewinnübergabe erforderlich machen – zum Beispiel, wenn ein Gewinnspiel mit einem Kooperationspartner gemeinsam durchgeführt wird, der die Gewinne direkt versendet. Hat der Teilnehmer in die Veröffentlichung eingewilligt, werden personenbezogene Daten von ihm veröffentlicht, wenn er bei dem Gewinnspiel gewonnen hat. In der Regel handelt es sich dabei um den Vor- und Nachnamen des Gewinners. Die Daten werden spätestens sechs Wochen nach Abwicklung des Gewinnspiels gelöscht, auf Wunsch des Teilnehmers auch früher.

Wer erhält Ihre Daten?

Innerhalb der BKK Linde erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der gesetzlichen Pflichten benötigen. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder Sie eingewilligt haben.

Die Datenübermittlung kann im Rahmen der gesetzlichen Pflichten erfolgen:

  • Träger der Renten-, Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung, sowie die Bundesagentur für Arbeit
  • Bundesamt für Soziale Sicherung  (BAS) für den Gesundheitsfonds
  • Andere Körperschaften des öffentlichen Rechts
  • Medizinischer Dienst der Krankenkassen (MDK)
  • Im Rahmen des Zahlungsverkehrs an Geldinstitute
  • Steuerbehörden (Meldung Boni, SB-Prämien, Beiträge und Entgeltersatzleistungen)
  • Versorgungsverwaltung
  • Arbeitgeber und Zahlstellen
  • Leistungserbringer
  • Wehrbereichsverwaltung
  • Leistungsträger (DVKA, ausländische Kostenträger)
  • Kopfstellen (z.B. BKK-Verbände)
  • Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen

Eine gesetzliche Erlaubnis und Mitteilungsbefugnis für die Datenübermittlung liegt für

  • Stellen zur Bekämpfung von Leistungsmissbrauchs, der Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung,
  • Polizeibehörden, der Staatsanwaltschaft, Gerichte und der Behörden der Gefahrenabwehr, für deren Aufgaben oder zur Abwendung geplanter Straftaten nach  § 138 Strafgesetzbuch bzw. Durchführung eines Strafverfahrens,
  • den Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärischer Abschirmdienst zum Schutz der inneren und äußeren Sicherheit
  • Stellen für die Erfüllung sozialer Aufgaben,
  • Stellen für die Durchführung des Arbeitsschutzes,
  • Stellen für den Schutz der öffentlichen Gesundheit nach § 8 des Infektions­schutz­gesetzes,
  • Behörden für die Sicherung des Steueraufkommens,
  • die Erfüllung der Aufgaben der Deutschen Rentenversicherung und die Behörden im Rahmen von Auskunftsersuchen bei Verletzung der Unterhaltspflicht und beim Versorgungsausgleich vor.

Auch von uns eingesetzte Dienstleister nach Art. 28 DSGVO bzw. § 80 SGB X können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese das Sozialgeheimnis einhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien

  • Genehmigungs- und Abrechnungsmanagement (Prüfung von Rechnungen von Leistungserbringern u.a. von Apotheken und Sanitätshäusern),
  • IT-Dienstleister (Rechenzentrum, Telekommunikation, IT- und Telekommunikationsdienstleistungen, Hard- und Softwarebereitstellung, Beratung, Wartung und Support),
  • Kartenproduzent und Trustcenter (eGK)
  • Entsorgung von Akten und Datenträgern,
  • Logistik (Post- und Paketdienste),
  • Druckdienstleistungen (Druckereien, Lettershop, Erstellung und Versand von Informationsunterlagen),
  • Auskunfteien sowie 
  • Beratung und Consulting
  • Werbe- und Marktanalyse (Kundenzufriedenheitsbefragung, Marktforschung, Marketingmaßnahmen)

In allen oben genannten Fällen stellen wir sicher, dass Dritte nur Zugriff auf personenbezogene Daten und Sozialdaten erhalten, die für das Erbringen einzelner Aufgaben notwendig sind.

Datenübermittlung ins Ausland

Eine Datenübermittlung in einen Staat außerhalb der Europäischen Union (sogenannte Drittländer) findet nicht statt.

Die BKK Linde verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten in Deutschland. Dies gilt auch für eingesetzte Dienstleister. Eine Datenübermittlung in Staaten der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftraums ist möglich.

Bei Leistungsfällen bzw. bei Durchführung von Versicherungsverhältnissen in Drittländern mit Sozialversicherungsabkommen können Ihre Sozialdaten an die dortigen Sozialversicherungsträger übermittelt werden.

Dauer der Datenspeicherung

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten, solange es für die Erfüllung der entsprechenden Zwecke oder zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist. Aufgrund dieser gesetzlichen Pflichten - Allgemeinen Verwaltungsvorschrift über das Rechnungswesen in der Sozialversicherung (SRVwV) und den anderen Vorschriften des SGB (z.B. den §§ 84 SGB X, 304 SGB V, 107 SGB XI) - sind den gesetzlichen Krankenkassen - und somit auch der BKK Linde - Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben.

Personenbezogene Daten, die wir im Rahmen einer Bewerbung (s. unten) verarbeiten, werden für die Dauer von sechs Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert.

Ist das Ende einer Aufbewahrungsfrist erreicht, werden die personenbezogenen Daten und Sozialdaten regelmäßig gelöscht. Ist eine Löschung aus technischen Gründen nicht möglich, werden die personenbezogenen Daten und Sozialdaten nicht weiterverarbeitet.

Welche Rechte haben Sie?

Es ist uns wichtig, dass wir Ihre Rechte wahren und sicherstellen. Nachfolgend informieren wir Sie über Ihre Rechte nach dem geltenden Datenschutzrecht:

Ihr Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns jederzeit Auskunft über folgende Informationen zu verlangen:

  • Zweck unserer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und Sozialdaten
  • Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten und Sozialdaten
  • Kategorien der Empfänger, die personenbezogene Daten und Sozialdaten erhalten haben oder noch erhalten werden
  • Aufbewahrungsfristen der personenbezogenen Daten und Sozialdaten. Sollte dies nicht möglich sein, informieren wir Sie über Ihre die Rechte auf Berichtigung oder Löschung der betreffenden personenbezogenen Daten und Sozialdaten bzw. über Ihre Rechte auf Einschränkung der Verarbeitung oder Ihr Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
  • Ihr Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde; wenn Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten bei Dritten erhoben wurden und alle verfügbaren Informationen über die Herkunft dieser Daten
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling nach Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO (siehe Automatisierte Entscheidungsfindung)  

Eingeschränkt wird das Auskunftsrecht dann, wenn durch die Auskunft die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt würden.

Da wir im Rahmen der Erfüllung Ihrer Versicherung die unterschiedlichsten Daten verarbeiten müssen, sind für eine Auskunft von Ihnen die Art der Sozialdaten oder welche Verarbeitungsvorgänge, über die die Auskunft erteilt werden soll, näher zu bezeichnen (§ 83 Absatz 2 SGB X).

Für die Beantwortung von Auskunftsersuchen von Betroffenen sind wir verpflichtet die Identität der Person zu überprüfen und festzustellen ob es sich um den Berechtigten handelt. Am einfachsten ist es deshalb, wenn Sie uns Ihr Auskunftsersuchen schriftlich und mit eigener Unterschrift übersenden.

Ihr Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO)

Wenn Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten unrichtig oder unvollständig sind, haben Sie das Recht eine Richtigstellung oder Ergänzung zu verlangen.  Sollten Sie dies feststellen, dann informieren Sie uns. Wir benötigen von Ihnen Unterlagen, die Ihre Feststellung belegen und uns in die Lage versetzen, Ihr Anliegen zu prüfen. Wir werden den Sachverhalt schnellstmöglich prüfen und Sie über das Ergebnis informieren.

Ihr Recht auf Vergessenwerden (Artikel 17 DSGVO)

Für die Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten müssen wir Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten speichern (siehe Dauer der Datenspeicherung). Sie haben jedoch das Recht, das unrechtmäßig verarbeitete Daten unverzüglich gelöscht werden, wenn

  • die personenbezogenen Daten und Sozialdaten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, 
  • die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind,
  • die personenbezogenen Daten und Sozialdaten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder 
  • Sie Ihre Einwilligung in die Nutzung konkret bestimmter Daten widerrufen und es keine anderweitige Rechtsgrundlage (z. B. Aufbewahrungsfristen) für die Verarbeitung gibt (siehe unten „Ihr Recht auf Widerspruch“)

Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)

Sie haben das Recht die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn

  • Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten und Sozialdaten bestreiten. Die Einschränkung gilt für die Dauer, die benötigt wird, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten und Sozialdaten zu überprüfen, 
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten und Sozialdaten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der Sozialdaten verlangen, 
  • die BKK Linde die personenbezogenen Daten und Sozialdaten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen und dies vor Ablauf der Löschfristen geltend gemacht haben.  
  • eine Löschung der personenbezogenen Daten und Sozialdaten wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist. 

Die Einschränkung der Verarbeitung von personenbezogenen Daten und Sozialdaten kann z. B. durch eine Sperrung erfolgen, wodurch dies Daten nicht mehr genutzt werden dürfen.

Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)

Sie haben das Recht Sozialdaten, die Sie uns gegeben haben, in einem maschinenlesbaren, übertragbaren Format zu erhalten. 

Bei einem Kassenwechsel übermitteln sich die Krankenkassen aufgrund der gesetzlichen Regelungen des §§ 304 Abs. 2 SGB V die für die Fortführung der Versicherung erforderlichen Daten – dies führen wir für Sie durch.

Ihr Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO)

Als gesetzliche Krankenkassen müssen wir aufgrund von gesetzlichen Pflichten personenbezogenen Daten und Sozialdaten verarbeiten. 

Wir dürfen Ihre Daten aufgrund von berechtigten Interessen oder im öffentlichen Interesse verarbeiten (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f bzw. Buchstabe e DSGVO). In diesen Fällen haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen. 

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten und Sozialdaten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihr Interesse, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

Erteilte Einwilligungen können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 S. 1 DSGVO jederzeit widerrufen. Der Widerruf einer Einwilligung berührt jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten. Der Widerruf ist formlos möglich, z.B. per Post oder E-Mail. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, eine andere (gesetzliche) Grundlage gestattet dies. Erfolgt jedoch ein Widerruf und es liegt kein anderer Erlaubnistatbestand vor, so müssen gemäß Art. 17 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO die personenbezogenen Daten auf Ihren Wunsch hin unverzüglich gelöscht werden.

Der Widerspruch und der Widerruf sollten gerichtet werden an: BKK Linde, Konrad-Adenauer-Ring 33, 65187 Wiesbaden oder über unser Kontaktformular https://www.bkk-linde.de/kontakt erfolgen.

Ihr Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO)

Sie haben bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i.V.m.  § 19 BDSG bzw. § 81 SGB X) ein Recht zur Beschwerde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten und Sozialdaten gegen das Datenschutzrecht verstößt.

Für die BKK Linde ist die zuständige Datenschutzbehörde: 

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) Husarenstr. 30 53117 Bonn  

Bereitstellen von Daten

Im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft bei der BKK Linde müssen Sie diejenigen Sozialdaten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Mitgliedschaft und der Erfüllung der damit verbundenen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, die Mitgliedschaft mit Ihnen zu schließen oder diese auszuführen.

Automatisierte Entscheidungsfindung

Zur Begründung und Durchführung der Mitgliedschaft bei der BKK Linde nutzen wir keine automatisierten Entscheidungen im Einzelfall gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, erhalten Sie aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

Profiling

Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten. Um Sie zielgerichtet über Leistungen und Dienstleistungen der BKK Linde informieren und beraten zu können, setzen wir Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung.

Sie können gegen die Verarbeitung für Zwecke der Werbung widersprechen, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten oder Sozialdaten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst an folgende Adresse gerichtet werden:

BKK Linde
Werbesperre
Konrad-Adenauer-Ring 33
65187 Wiesbaden  

oder

info@bkk-linde.de

Für die Durchführung der Mitgliedschaft, die Leistungsgewährung oder die Beitragsbemessung nach den Vorschriften des SGB setzen wir kein Profiling ein.

Informatorische Nutzung

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website erheben wir keine personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Daten, die Ihr Browser übermittelt, um Ihnen den Besuch der Website zu ermöglichen. Diese sind:

  • IP-Adresse (in anonymisierter Form)
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • Browser (inkl. Sprache und Version)
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Serverbefehl
  • Serverantwort
  • Übertragungsprotokoll (zum Beispiel http oder https)
  • Übertragene Datengröße in Bytes
  • Referrer URL (zuvor besuchte Website)
  • Standort (auf das Land bezogen)

Diese Daten erheben und verwenden wir bei einem informatorischen Besuch ausschließlich in nicht-personenbezogener Form. Dies erfolgt, um die Nutzung der von Ihnen abgerufenen Internetseiten überhaupt zu ermöglichen, zu statistischen Zwecken sowie zur Verbesserung unseres Internetangebots. Die IP-Adresse speichern wir nur für die Dauer ihres Besuchs, eine personenbezogene Auswertung findet nicht statt.

Verwendung von Cookies

Um ihr Nutzererlebnis und den Schutz Ihrer persönlichen Daten in höchster Art und Weise zu gewährleisten, legen wir Wert darauf keine Cookies zu verwenden. Wir nutzen auch keine Cookies von Fremdanbietern, wie Google, Facebook oder sonstigen Analysetools. Wenn wir Angebote von Fremdanbietern zur Verfügung stellen, folgen Sie in der Regel auf einen externen Link. Im Einzelfall beschneidet das unsere Möglichkeiten der Darstellung im Internet, wie das Einbinden von Youtube Videos. Wir verzichten auf diese Komfortfunktionen zu Gunsten Ihres Datenschutzes.

Sie erhalten keinen Cookie Hinweis von unserer Website.

Zusendung unserer Newsletter

Für die Anmeldung zu unseren Newslettern verwenden wir das sog. Double-opt-in-Verfahren. Das heißt, dass wir Ihnen nach Angabe Ihrer E-Mail-Adresse eine Bestätigungs-E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse senden, in welcher wir Sie um Bestätigung bitten, dass Sie den Versand des Newsletters wünschen. Wenn Sie dies nicht innerhalb von 24 Stunden bestätigen, wird Ihre Anmeldung automatisch gelöscht. Sofern Sie den Wunsch nach dem Empfang des Newsletters bestätigen, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen. Die Speicherung dient alleine dem Zweck, Ihnen den Newsletter senden zu können. Des Weiteren speichern wir jeweils bei Anmeldung und Bestätigung Ihre IP-Adresse und die Zeitpunkte, um einen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten zu verhindern.

Pflichtangabe für die Übersendung des Newsletters ist allein die E-Mail-Adresse.

Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Den Widerruf können Sie durch Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder per E-Mail an info@bkk-linde.de erklären. Ihre angegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Die von Ihnen gegebene Einwilligung hat den folgenden Wortlaut:

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter für Arbeitgeber (Abmeldung jederzeit möglich).

oder

Kundenmagazin GESUNDHEIT regelmäßig per E-Mail erhalten (Abmeldung jederzeit möglich).

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir beim Versand unserer Newsletter Ihr Nutzerverhalten auswerten. Für diese Auswertung beinhalten die versendeten Newsletter sogenannte Web-Beacons, auch Tracking-Pixel genannt. Dies sind Ein-Pixel-Bilddaten, die auf unsere Website verlinken und uns so ermöglichen, Ihr Nutzerverhalten auszuwerten. So kann z.B. festgestellt werden, wann der Newsletter gelesen und welche Links angeklickt werden. Dies erfolgt durch Erhebung der oben im Abschnitt "Informatorische Nutzung" dieser Erklärung genannten Daten sowie Web-Beacons, die Ihrer E-Mail-Adresse zugeordnet und mit einer eigenen ID verknüpft werden. Auch im Newsletter enthaltene links enthalten diese ID. Die Daten werden ausschließlich pseudonymisiert erhoben, die ID´s werden also nicht mit Ihren weiteren persönlichen Daten verknüpft, eine direkte Personenbeziehbarkeit wird so ausgeschlossen.

Die Auswertung dient der persönlichen Gestaltung unseres Newsletters auf Basis Ihres Nutzungsverhaltens. Die so erhobenen Informationen speichert der Newsletter-Anbieter Mailingwork (mailingwork GmbH, Birkenweg 7, 09569 Oederan) auf seinem Server in Deutschland.

Statistische Auswertung

Zur statistischen Auswertung nutzen wir GoAccess. Das Analysetool ist auf dem Server der BKK Linde installiert und wertet die Logfiles zum Zweck der Fehlererkennung, bzw. Fehlerprotokollierung aus. Der Umfang der erhobenen Daten ist auf die Aufzählung im Punkt Informatorische Nutzung begrenzt. Die Daten werden für 6 Monate gespeichert. Nach diesem Zeitpunkt werden die Logfiles automatisch gelöscht. Die Auswertung der Daten zur Fehlererkennung und Fehlerprotokollierung ist unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung i.S. des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO.

Teilen von Social Media Inhalten

Zum Teilen von Social Media Inhalten werden ein Link-Aufruf der Anbieter Facebook und Twitter verwendet (Im folgenden Anbieter genannt). Nach Aufrufen der Teilen Funktion des Anbieters wird die (Kurz)URL, der Beschreibungstext und die Metadaten an den Social Graph des Anbieters angefügt und die Daten mit dem Teilen an den Anbieter übergeben.

Der Anbieter speichert diese Daten eventuell als Nutzungsprofil und nutzt diese für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (auch für nicht eingeloggte Nutzer) zur Darstellung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Facebook wenden müssen.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch Facebook sowie auch zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre erhalten Sie unter

Facebook:

Twitter:

Verwendung von Google Maps

Diese Website verwendet im Rahmen der Geschäftsstellen-, Zahnarzt und Homöopathensuche die Google Maps API, einen Kartendienst der Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street Dublin 4 Irland zur Anzeige der Geschäftsstellen der BKK Linde. Dies erfolgt auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO. Durch die Nutzung dieser Technologie können Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (z.B. Ihre IP-Adresse) an den Anbieter der Lösung übertragen und dort gespeichert werden.. Die Nutzungsbedingungen für Google Maps finden Sie unter Nutzungsbedingungen für Google Maps.

Online Mitgliedschaft

Zweck der Verarbeitung: Online-Antrag auf Abschluss einer Mitgliedschaft bei der BKK-Linde.
Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b und f DSGVO.
Datenkategorien: Siehe dazu oben unter „Beschreibung der personenbezogenen Daten und Sozialdaten“.
Empfänger der Daten: BKK Linde, VS DVAG, Maggistraße 5, 78224 Singen
Beabsichtigte Drittlandübermittlung: Keine.

Verarbeitung von Bewerberdaten

Zweck der Verarbeitung: Bearbeitung Ihrer Bewerbung und Durchführung des Bewerbungsverfahrens; Berücksichtigung Ihrer Bewerbung bei zukünftigen Bewerbungsverfahren, sofern eine ausdrückliche Einwilligung vorliegt. 
Rechtsgrundlage: Art. 88 Abs. 1 DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG; für die Speicherung für zukünftige Bewerbungsverfahren Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO in Verbindung mit Art. 7 DSGVO, § 26 Abs. 2 BDSG.
Datenkategorien: Siehe dazu oben unter „Beschreibung der personenbezogenen Daten und Sozialdaten“.
Empfänger der Daten: BKK Linde, Team Personal, Konrad-Adenauer-Ring 33, 65187 Wiesbaden
Beabsichtigte Drittlandübermittlung: Keine. 

Datenschutz im Bewerbungsverfahren

Der ordnungsgemäße Umgang mit Ihren Daten und die Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Vorschriften haben für uns oberste Priorität. Wir tun alles, um sicherzustellen, dass nur die unbedingt erforderlichen Daten von Ihnen erhoben werden und diese Daten stets vor dem unberechtigten Zugriff von Dritten geschützt sind.

Sozialdaten in E-Mails?

Unverschlüsselte E-Mails sind grundsätzlich wie eine offene Postkarte. Wir empfehlen daher keine sensiblen Daten per E-Mail zu übersenden.

Wir beantworten Anfragen mit sensiblen Daten grundsätzlich nicht per E-Mail, sondern über den Postweg oder über die BKK Linde Service App. Hier können wir Ihnen die gewünschten Informationen auf einem Übertragungsweg mit sicherer und verschlüsselter Kommunikation zur Verfügung stellen.

Warnung vor betrügerischen Anrufen

Es kommt leider immer wieder vor, dass Versicherte von Trickbetrügern angerufen werden, die sich als Mitarbeiter einer Krankenkasse ausgeben, z.B. der BKK Linde.

Während der Anrufe werden unter einem Vorwand z. B. einer Rückzahlung aus einem Bonusprogramm die Kontodaten des Versicherten abgefragt.

In anderen Fällen wurden die Adressdaten des Versicherten für die Übersendung von Infomaterial über Zusatzversicherungen abgefragt, übersandt wurde dann ein Vertrag über eine Zusatzversicherung mit Zahlungsaufforderung.

Welche Maschen den Trickbetrügern noch einfallen werden, ist nicht absehbar.

Beachten Sie bitte: Die BKK Linde bzw. Ihre Mitarbeiter werden Sie niemals anrufen und von Ihnen Ihre Daten aktiv abfragen.

Was können Sie im Rahmen eines derartigen Anrufes tun?

  • Die einzig richtige Reaktion ist, das Gespräch umgehend ohne Preisgabe von Daten zu beenden.
  • Bitte notieren Sie sich vor dem Beenden des Gespräches die Telefonnummer und erfragen den Namen des Anrufers.
  • Sie können gern die BKK Linde kontaktieren und uns den Vorfall schildern. Wir versuchen mit Ihnen zusammen weitere Schritte einzuleiten.
  • Sollte Sie bereits Kontodaten preisgegeben haben können wir nur raten die Kontobewegungen in nächster Zeit zu überprüfen und bei einer nicht nachvollziehbaren Abbuchung dieser zu widersprechen.
  • Sollten Sie Adressdaten preisgegeben haben und erhalten Sie einen angeblich abgeschlossenen Vertrag mit der Aufforderung etwas zu bezahlen, empfehlen wir zunächst nicht zahlen und sich umgehend Rechtsrat z.B. bei einer Verbraucherzentrale oder einem Anwalt einzuholen.
  • Häufen sich die Anrufe und Penetranz der Anrufer, können Sie versuchen die Rufnummer sperren zu lassen und sich an eine Verbraucherzentrale zur Beratung wenden.