Fragen Sie uns jetzt anJetzt Anfrage stellen
oder

Bestens geschützt gegen FSME

Die geopraphische Verbreitung der Frühsommermeningo-Enzephalitis (FSME) und die daraus resultierende Gefahr der Ansteckung ist sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund sind die Impfungen gegen FSME nicht überall im Bundesgebiet Teil der gesetzlichen Leistungen einer Krankenkasse.

Mutter und Tochter lesen ein Buch auf einer grünen Wiese bei SonnenscheinMutter und Tochter lesen ein Buch auf einer grünen Wiese bei Sonnenschein

Versicherte, die in sogenannten Risikogebieten wohnen, können die Impfung über ihre Versichertenkarte direkt abrechnen.

Versicherte, die außerhalb eines Risikogebietes wohnen, können die Rechnung zur Erstattung bei uns einreichen. Wir erstatten die Kosten des Impfstoffes in Höhe von 80% als Extraleistung. Voraussetzung für die Erstattung ist die Vorlage der Originalrechnung, ggf. des Privat-Rezeptes sowie eine Kopie des Impfbuches.

Junge und Mädchen schauen sich im Sommer einen eingerollten Igel anJunge und Mädchen schauen sich im Sommer einen eingerollten Igel an

Die aktuellen Risikogebiete beurteilt regelmäßig das Robert Koch Institut (RKI). Gerne informieren wir Sie unter 0611 73666 über den aktuellen Stand. Sie können sich auch gerne direkt beim RKI über die aktuelle Situation informieren.

Infos zu den Risikogebieten
Ältere Dame sitzt telefonierend vor einem LaptopÄltere Dame sitzt telefonierend vor einem Laptop
Leistungen die auch andere Nutzer interessieren
  • FitBonus+
    Sportliches und fröhliches Paar sitzt auf einer grünen Wiese und macht PauseSportliches und fröhliches Paar sitzt auf einer grünen Wiese und macht Pause
    Zusatzleistung inklusive

    FitBonus+

    Was Sie für Ihre Gesundheit tun, ist selbst verständlich Ihre Entscheidung. Wir freuen uns, wenn es Ihnen und Ihren Angehörigen gut geht.

  • Impfung gegen Rotaviren
    Hand umfasst die Füße eines BabiesHand umfasst die Füße eines Babies
    Gesetzliche Leistung

    Impfung gegen Rotaviren

    Bei Säuglingen bis zur 32. Lebenswoche, die z.B. durch einen Kinderkrippenbesuch ein erhöhtes Ansteckungsrisiko haben, übernehmen wir die Kosten für eine Rotavirenimpfung.